Tag 160-163: Letzte Erholung

1.1.: Besuch des Friedhofs – Ein guter Start ins neue Jahr?
Heute wurde trotz der langen Nacht nicht ausgeschlafen, denn es sollte zum feierlichen Neujahr mit anderen Hostel-Gästen zum Friedhof gehen, der hier besonders sehenswert sein soll. Wir gingen nicht durch die mächtige Haupforte, sondern durch einen Hintereingang. So kamen wir zuerst bei den kleinen Gräbern vorbei die wie Wohnblocks aussehen. Von außen sieht man kleine Räume, in die individuell Andenken und letzte Grüße gepackt werden. Dahinter befindet sich dann der Leichnam bzw. die Urne. Mein Favorit war ganz klar der rockende Nikolaus. Stark angesagt war, zu Weihnachten Karten an die Fenster zu kleben, die ein Liedchen spielen. Da Weihnachten schon ein wenig her war, gab es einen Mix aus quietschigen Tönen von sich dem Ende zuneigenden Batterien bis hin zu richtigen Brüllwürfeln. Danach ging es zu Fuß zum Mirador von Punta Arenas, der auf dem Hügel über der Stadt liegt. Am Abend ging es dann in eine Pizzeria, deren Küche aber noch Potential nach oben hat…

2.1.: Movietime
Heute wurde eigentlich nichts gemacht, außer Sport, Blockbuster und so. Fox, HBC, NBC lassen grüßen. Am Abend ging es dann zum Essen ins gegenüberliegende „La Luna“, wo ich mir ein Steak gönnte.

3.1.: Fotos sortieren
Heute wurde ein wenig Fotos der letzten vier Wochen sortiert. Am Abend wurde gekocht. Leider hatte ich mich irgendwie verkalkuliert und anstatt eine große Portion für mich zu kreieren habe ich für eine 5-köpfige Familie gekocht… Naja, lecker war’s aber immerhin.

4.1. Noch einmal etwas entspannen
Heute… hab ich da was anderes gemacht als gestern… hm… Ja, Nudeln.

Fotos hierzu findet ihr im Album Punta Arenas.