Tag 7: Ohne Moos nix los!

Happy Valley RacecourseSo, heute wollte ich mich also groß eindecken: Objektiv, Fototasche, MP3-Player und einiges Zubehör. Mit dieser Einstellung bin ich dann los, habe das Objektiv getestet und für gut befunden. Als ich am Automaten Geld abheben wollte meinte der nur, dass zu wenig Guthaben vorhanden ist. Na super, dann versucht, direkt mit der Kreditkarte zu zahlen, was auch nicht gelang. Das hat mich sehr gewundert, denn ich hatte noch vor Reisebeginn Geld eingezahlt. Wie sich später herausstellte, aber leider auf das falsche Konto. Zwar hatte ich mir über das neue Konto Vieles durchgelesen, aber entweder das habe ich überlesen, oder es war nur unzureichend beschrieben. Ich bin für letzteres. So stand ich nun da, hatte gerade mal noch ca. 750 HKD, was ca. 60 Euro entspricht, und musste Prioritäten setzen. Ich entschied mich für die Fototasche und einen Sensorreiniger.

Zurück auf Hongkong Island wollte ich als erstes noch die Happy Valley-Rennbahn sehen. Also habe ich mich dorthin aufgemacht. Diese Pferde-Rennbahn liegt umgeben von Hochhäusern mitten in der Stadt. Der Rasen war bestens gepflegt und sah besser aus als der in der Allianz-Arena in München.

Da auch noch eine Fahrt mit der Tram, einer recht alten Straßenbahn, auf dem Must-See-Programm stand, und gerade vorm Eingang der Rennbahn eine Haltestelle war, stieg ich also mal ein. Das läuft so, dass man irgendwo einsteigt und beim Aussteigen beim Fahrer 2 HKD einwirft. Ich habe mich im Oberen Stock ganz vorne hingesetzt. Der Vorteil ist, dass hier die Scheiben offen sind, was für das Fotografieren natürlich optimal ist. Es macht riesig Spaß, Hongkong so zu entdecken – äußerst empfehlenswert!

Nachdem ich dann mir die Fototasche geholt hatte, waren meine Barreserven auf gerade mal 6,70 HKD geschrumpft. Dazu hatte ich noch ca. 80 HKD auf meiner Octopus-Card. Also habe ich schlau gemacht, was so der Bus zum Airport kostet und wo er fährt. Nach einer verwirrten Suche habe ich eine Haltestelle nur ca. 200m vom Hostel entfernt gefunden und wusste, dass 40 Dollar fällig waren. Prima. Reicht also noch für ein festliches letztes Mahl in der Goldenen Möwe. Dort akzeptieren sie glücklicherweise auch Zahlungen mit dieser Karte.

Mehr Fotos gibt es hier.